fbpx

Cover Up Tattoo als Retter verblichener Kunstwerke auf der Haut

Immer mehr Menschen lassen sich tätowieren. Warum auch nicht, schließlich haben zahlreiche technische Fortschritte dazu geführt, dass sich der Hautschmuck mittlerweile ebenso schnell wie preiswert erschaffen lässt. Doch wer denkt heute schon daran, dass das Bild irgendwann an Wirkung und Strahlkraft verliert? In dem Fall hilft meist nur noch ein Cover Up Tattoo.

Tattoos – zwischen Jugendsünde und Ausdruck der eigenen Individualität

Cover Up Tattoo

Laut einer Umfrage des Newsmagazins Zeit Online aus dem Sommer 2022 sind in Deutschland rund 40 Prozent aller Frauen tätowiert. Bei den Männern fällt der Wert dagegen deutlich geringer aus: Hier sind es gerade einmal 16 Prozent, die sich zu Farben und Mustern auf der eigenen Haut entscheiden.

In Summe ergibt sich daraus eine Gesamtzahl von rund einem Drittel aller Bundesbürger. Besonders beliebt sind die Verzierungen des Körpers geschlechterübergreifend vor allem bei Personen, die sich im Alter von Mitte 20 bis Mitte 30 bewegen.

Die Gründe für ein solches Bild auf den Armen, den Beinen, dem Rücken und an sonstigen Körperstellen fallen verschieden aus. Bei dem einen mag es die jugendliche Neugier sein, die in späteren Jahren nicht selten bereut wird – und sich in der Regel nur durch ein Cover Up Tattoo überdecken lassen.

Andere Personen investieren hingegen viel Zeit, Geld und Aufwand in ein Motiv, das gänzlich ihrer Persönlichkeit entspricht. Und das damit durchaus als individuelle Visitenkarte betrachtet werden darf. Sogar Reisen in ferne Länder werden unternommen, um in den Genuss der Handwerkskunst eines renommierten Tätowierers zu gelangen.

Das Glück kann nicht ewig halten

Doch so groß die Freude über das eben erst gestochene Bild auch ausfallen mag: Auch Tattoos altern. Die Einstrahlung des Sonnenlichts, Fehler bei der eigenen Körperpflege und das voranschreitende Alter sorgen für ein Verblassen der Farben. Zumal sich die Haut bewegt, ihre Struktur kann sich im Laufe weniger Jahre gänzlich verändern.

Insbesondere filigran gezogene Linie wirken dann deutlich breiter als zuvor, die Strichführung sieht unsauber aus, das Gesamtbild verliert leider sein früheres Charisma. Einzelne Details lassen sich im schlimmsten Falle bald schon nicht mehr erkennen.

Ein solcher Prozess erstreckt sich über viele Jahre. Er wird häufig von den Betroffenen auch nicht wahrgenommen, da alle Veränderungen nur sehr zögerlich verlaufen. Die Verwendung bestimmter Pflegemittel kann das Ausbleichen des Bildes zwar ein wenig verzögern.

Irgendwann wird beim Blick in den Spiegel aber dennoch festgestellt, dass sich das einstige Wunschmotiv mittlerweile ganz anders darstellt – und eventuell einer Überarbeitung bedarf. In diesem Fall kommt das Cover Up Tattoo in Betracht. Bei ihm wird weitgehend flächendeckend eine neue Tätowierung über das bereits vorhandene Motiv gelegt.

Die Optionen gestalten sich vielfältig

Cover Up Tattoo

Das Cover Up Tattoo hat sich in den letzten Jahrzehnten als eigene Kunstform entwickelt. Einige unserer Künstler haben sich eigens darauf spezialisiert, der verblichenen Schönheit auf der Haut zu neuem Glanz zu verhelfen.

Dank der sozialen Medien ist es heute auch mühelos möglich, sich Anregungen dafür zu holen. Damit kannst du selbst entscheiden, ob du das bisherige Bild lediglich überdecken willst – oder ob es in das neue Motiv integriert werden soll. Die Kreativität unserer Künstler kennt dabei keine Grenzen. Erfrage individuelle Vorschläge, damit du dich in den kommenden Jahren mit dem Tattoo wohlfühlst.

Einiges solltest du jedoch bedenken: Das Kaschieren ist heute zwar mit unterschiedlichen Farben möglich, die in ihrer Intensität ein einmaliges Niveau erreichen und die eine etwaige Jugendsünde schnell vergessen machen.

Markante, farbintensive, vielleicht auch sehr dunkle und vor allem dominante Bilder lassen sich jedoch nicht mit feingliedrigen Mustern oder liebevollen Details überdecken. Das neue Motiv wird zudem 120 bis 150 Prozent der Größe des vorherigen Tattoos aufweisen.

Lass dich vorab also gut beraten und nimm dir genügend Zeit, alle Optionen in deine Entscheidung einzubeziehen. Es lohnt sich, diesen Schritt nicht zu überstürzen.

Eine Erfahrung, die du bereits kennst

Das neue Motiv wird in die gleiche Hautschicht wie das erste Tattoo injiziert. Es erwartet dich daher nichts, was du nicht bereits kennst. Setzt dich bequem in den Stuhl, besprich mit dem Künstler die Veränderungen, die du dir auf der Haut wünschst – und dann genieße die Session.

Immerhin entwickeln sich Menschen weiter: Das Tattoo auf der Haut soll aber auch künftig für deine Persönlichkeit stehen. Allerdings kann es vorkommen, dass das Cover Up ein zweites Mal nachgestochen werden muss, um das erste Motiv unsichtbar werden zu lassen.

Bei der Wahl der Farben hast du heute übrigens mehr Optionen als noch vor wenigen Jahren. Der Fortschritt bei der Entwicklung hat in der jüngsten Vergangenheit dafür gesorgt, dass du beim Cover Up Tattoo nicht mehr zwingend auf dunkle Töne zurückgreifen musst.

Farbintensität und Deckkraft haben aktuell ein derart hohes und überzeugendes Maß erreicht, dass du schwarze Muster durchaus mit Gelb, hellen Pastelltönen oder einem zarten Grau überdecken kannst. Allerdings ist genau das der Punkt, an dem eine Beratung erforderlich wird, bei der sich der Tätowierer dein jetziges Hautbild idealerweise auch einmal persönlich ansieht.

Die Entscheidung für das Cover Up Tattoo lohnt sich

Cover Up Tattoo

Wenn das frühere Tattoo nicht mehr gut aussieht und eine Überarbeitung erforderlich wird, spielt die Frage der Kosten bei vielen Betroffenen eine geringe Rolle. Allerdings kannst du dich gegenwärtig unter vielen Auswahlmöglichkeiten frei entscheiden, zu denen etwa das Motiv und der für die Umsetzung anfallende Aufwand, die hochwertigen Farben oder die Kreativität des Künstlers zählen.

Letztlich ist es aber nur wichtig, dass du künftig dein Wunschmotiv in bester Qualität auf der Haut trägst. Erfülle dir also den lang gehegten Traum. Aus alt mach neu – nie war es so einfach wie heute.

Anschließend ist es sinnvoll, auch der Pflege des neuen Bildes ein wenig Zeit zu widmen. Moderne Cremes und Lotionen helfen dir, den Ausdruck der Farben und die Struktur einer besonders filigranen Strichführung über viele Jahre hinweg makellos zu bewahren.

Viele der Produkte wurden in den letzten Jahren eigens für die Ansprüche der tätowierten Haut entwickelt. Das ist die Basis, damit dein Cover Up Tattoo auch weit in der Zukunft noch so prächtig wie am ersten Tag strahlt. Es gibt damit keinen Grund mehr, mit einem verblassten Motiv herumzulaufen.

 

Bilder: Fxquadro, Zamrznuti tonovi / stock.adobe.com